Versandziel Brasilien

Standardlaufzeiten und Abwicklung der Zustellung:
Paket- und Päckchensendungen nach Brasilien werden innerhalb von acht bis zwölf Tagen zugestellt. Durch das Hinzubuchen eines Premiumversandes, welcher von einigen Postdienstleistern angeboten wird, verkürzt sich die Laufzeit auf sechs bis acht Tage. Informieren Sie sich vorab bei dem jeweiligen Postunternehmen über Höchstmaße und Gewichtsbeschränkungen von Paketen und Päckchen.

Versandvorbereitungen:
Brasilianische Postrichtlinien geben folgende Adressierweise vor:
– Name des Empfängers
– Straße und Hausnummer
– Bestimmungsort – Abkürzung des Staates
– Postleitzahl
– Bestimmungsland
Es wird empfohlen Angaben zum Staat der Zieladresse anzugeben. Dadurch können Sendungen vom brasilianischen Postunternehmen leichter den Gebieten zugeordnet werden. Geben Sie das Bestimmungsland weiterhin in Großbuchstaben und auf zwei Sprachen an. Im Internationalen Postverkehr sind die Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch von Gebrauch. Neben der deutschen Schreibweise (BRASILIEN) muss deshalb zusätzlich die englische (BRAZIL) oder französische (BRÉSIL) Bezeichnung angegeben werden.

Zollerklärung Brasilien:

Jeweils eine Zollinhaltserklärung muss bei dem Versand nach Brasilien hinzugefügt werden. Pakete benötigen hierfür das CN23-Formular. Für Päckchensendungen ist das Formblatt CN22 vorgesehen. Beide Zollinhaltserklärungen müssen auf Englisch, Spanisch oder Portugiesisch ausgefüllt werden. Bringen Sie die Formulare bitte gut sichtbar auf der Außenseite der Sendung an.
Münzen, gültige Banknoten und Inhaberpapiere dürfen nicht nach Brasilien versandt werden. Sendungen, die brasilianische Geldscheine oder Münzen enthalten, werden an den Absender zurückgeschickt. Weiterhin verboten sind Tierprodukte wie Milch, Käse und Sahne. Das Versenden von E-Zigaretten und weiteren Rauchartikeln nach Brasilien ist untersagt. Eine umfangreiche Liste der verbotenen Gegenstände stellt Ihnen die brasilianische Zollbehörde gerne zur Verfügung. Diese kann unter +55/11 501 73 88-8 oder per E-Mail an aduanabrasil@aduanabrasil.com.br kontaktiert werden.
Weitere Fragen beantwortet Ihnen auch gerne die brasilianische Botschaft in Berlin. Unter der Rufnummer 030/72 62-80 erreichen Sie einen Mitarbeiter der Behörde. Schriftliche Fragen werden unter brasil@brasemberlim.de entgegengenommen. Die deutsche Botschaft in Brasilien bietet einen Kundenservice unter der Telefonnummer +55/61 34 42 70-00 an. Über den elektronischen Weg erreichen Sie die Botschaft unter info@brasilia.diplo.de. (Stand: Dezember 2011)

Informationen über das ausländische Postunternehmen:
Das brasilianische Postunternehmen Correios wurde 1969 vom Ministerium für Kommunikation gegründet. Etwa 115.000 Mitarbeiter arbeiten heute für die brasilianische Post. Der Postdienstleister übernimmt an der Landesgrenze die weitere Zustellung. Im Falle einer erfolglosen Zustellung, wird die Sendung in der nächstgelegenen Filiale hinterlegt.

Länderbeschreibung Brasilien:
Die Föderative Republik Brasilien ist der größte Staat Südamerikas. Sie grenzt an fast alle Länder des südamerikanischen Kontinents. Im Norden befinden sich Französisch-Guayana, Suriname, Guyana und Venezuela. Nordöstlich teilt sich Brasilien die Landesgrenzen mit Kolumbien und Peru. Weitere Nachbarländer sind Bolivien im Westen, und Paraguay und Uruguay im Süden von Brasilien. Der Atlantik befindet sich entlang der gesamten östlichen Grenze. Die letzte Volkszählung ergab eine Einwohnerzahl von 195 Millionen (Stand: 2010). Diese leben auf etwa 8,5 Millionen Quadratkilometern. Die meisten Großstädte befinden sich in der Nähe des Atlantiks, da weite Teile des Nordens und Südens von Regenwäldern und Savannengebieten abgedeckt werden. Im Großteil des Landes herrscht tropisches Klima, das eine artenreiche Flora und Fauna begünstigen. Die brasilianische Amtssprache ist, anders als in den übrigen südamerikanischen Ländern, Portugiesisch. Lediglich 0,1 Prozent der Bevölkerung spricht eine der vier übrig gebliebenen Indianersprachen. Die Kriminalitätsrate liegt in Brasilien über dem weltweiten Durchschnitt. Brasiliens Wirtschaftsleistung ist allerdings überdurchschnittlich hoch. Rohstoffe wir Eisen, Kohle und Diamanten werden in Brasilien abgebaut und exportiert. Brasilien ist der größte Stahlproduzent Lateinamerikas und fördert täglich mehr als 1,5 Millionen Barrel Erdöl. Auch wenn die Strände entlang der Atlantikküste und der Karneval in Rio de Janeiro große Anziehungspunkte für den Tourismus sind, beträgt dieser nur circa 0,5 Prozent des gesamten Bruttosozialprodukts. (Stand: Dezember 2011)