Marokko

Standardlaufzeiten und Abwicklung der Zustellung
Pakete und Päckchen sind ungefähr acht bis zwölf Tage nach Marokko unterwegs. Einige Paketdienstleister bieten einen sogenannten Premiumtarif für Pakete an, der die Standardlaufzeit auf sechs bis acht Tage verkürzt. Sie können den Weg Ihrer Sendung nach Marokko vollständig zurückverfolgen. Beachten Sie bitte, dass Größe und Gewicht der Pakete zwischen den Postdienstleistern variieren.

Versandvorbereitungen:
Damit Ihre Sendung ohne Komplikationen an Ihren Bestimmungsort gelangt, sollten Sie einige Dinge beachten. Verfassen Sie die Adresse bitte immer in lateinischen Buchstaben und arabischen Ziffern. Auch sollten Sie sich an die landestypische Reihenfolge bei der Adressierung halten. In Marokko sieht die wie folgt aus:
– Name des Empfängers
– Hausnummer und Straße
– Postleitzahl und Bestimmungsort
– Bestimmungsland
Das Bestimmungsland wird im internationalen Versand immer in Großbuchstaben und in zwei Sprachen angegeben. Für Marokko nennen Sie bitte neben der deutschen Bezeichnung MAROKKO
auch entweder die englische (MOROCCO) oder die französische (MAROC) Bezeichnung.

Zollerklärung Marokko:
Da Marokko außerhalb der europäischen Union liegt, müssen Sie für Sendungen eine sogenannte Zollinhaltserklärung ausfüllen. Der Inhalt von Paketen muss im Formblatt CN23 entweder auf Englisch, Französisch oder Arabisch angegeben werden. Päckchen benötigen das Formblatt CN22. Auch hier können Sie zwischen Englisch, Französisch und Arabisch wählen. Persönliche Mitteilungen dürfen beigefügt werden.
In Marokko gelten strenge Devisenbestimmungen. So müssen Devisen bei der Einfuhr ab einem Gegenwert von 100.000,- Dirham (ca. 8.950,- €) deklariert werden. Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung Dirham ist strikt untersagt. (Stand: 15.12.2011)
Für weitergehende Informationen steht Ihnen die marokkanische Botschaft in Berlin zur Verfügung. Sie erreichen die Mitarbeiter von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9:00 und 16:00 Uhr unter der Telefonnummer 030-20612457. Faxe schicken Sie bitte an die Nummer 030-20612420, Emails richten Sie an kontakt@botschaft-marokko.de. Bitte beachten Sie, dass nur die Botschaft rechtsverbindliche Auskünfte erteilen kann.
Auch die deutsche Botschaft können Sie zu diesem Thema befragen. In Marokko hat die deutsche Botschaft ihren Sitz in der Hauptstadt Rabat. Sie erreichen die Botschaftsmitarbeiter telefonisch unter 00212 537-21 86 00. Natürlich können Sie auch hier ein Fax schicken. Wählen Sie hierzu die Nummer 00212 537-70 68 51. Für E-Mails steht Ihnen die Adresse info@rabat.diplo.de zur Verfügung.

Informationen über das ausländische Postunternehmen:
Die Post in Marokko firmiert unter dem Namen La Poste – Barid Al-Maghrib. Sie hat Ihren Hauptsitz in Rabat und ist unter der Telefonnummer 05 80200 6060 oder unter 05 37 68 89 90 zu erreichen. Faxe können Sie an die Nummer 05 37 68 30 98, E-Mails an service.client@bam.net.ma schicken. Seit 1998 handelt es sich bei der marokkanischen Post um eine öffentliche Institution unter Aufsicht des Staates.

Länderbeschreibung Marokko:
Al-Mamlaka al maghribiya, so lautet der offizielle Name des Königreichs Marokko. In Europa hat sich allerdings die Bezeichnung Marokko eingebürgert. Das Land ist im Nordwesten Afrikas gelegen und durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt. Im Norden grenzt Marokko an das Mittelmeer. Im Westen befindet sich der atlantische Ozean und im Osten Algerien. Marokkos Südgrenze ist wegen des Westsaharakonfliktes bis zum Abhalten eines UN-Referendums über die zukünftige Zugehörigkeit der Westsahara international umstritten. Im Jahr 1956 erlangte Marokko die vollständige Unabhängigkeit von den ehemaligen Kolonialmächten Frankreich und Spanien. Gesprochen wird in dem vorwiegend vom Islam geprägten Land hauptsächlich Arabisch. Hinzu kommen einige Berbersprachen, sowie Französisch als Geschäfts- und Bildungssprache. In einigen Landesteilen wird auch noch Spanisch verstanden und gesprochen. Nicht nur geografisch weist Marokko eine Nähe zu Europa auf, sondern auch wirtschaftlich. Diese enge Verknüpfung soll mittelfristig die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung des Landes absichern. Marokko setzt den Trend einer wirtschaftlichen Öffnung immer weiter fort. In Zukunft soll der Tourismus den wichtigsten Wirtschaftssektor darstellen. Bisher sind dies die Landwirtschaft und der Bergbau. Angebaut werden in Marokko neben Getreide, Hülsenfrüchten und Zuckerrüben auch verschiedene Gemüsesorten und Früchte sowie Sonnenblumen, Baumwolle, Wein und Tabak. Vor allem im Bereich des Phosphatabbaus und seiner Verarbeitung sind marokkanische Firmen Weltmarktführer. Weitere Bodenschätze sind Erdöl und Erdgas, Kohle, Salz, Eisenerz und noch einige weitere. Marokko ist der drittgrößte Korkproduzent der Welt. Auch die Küsten- und Hochseefischerei ist bedeutend für den Export. (Stand: Dezember 2011)