Direct Mail

Hinter Direct Mail verbirgt sich nichts anderes als Massenwerbung. Dabei kann der Empfänger mit kompletter Anschrift persönlich angeschrieben werden. Das Schreiben ist zumindest teiladressiert oder nur als schlichte Postwurfsendung gestaltet.

Mit keinem anderen Werbemittel als mit Direct Mail werden auf Anhieb zahlreiche Personen schnell und kostengünstig angeschrieben. So werden die Kunden von morgen gewonnen und bestehende Kunden zu weiteren Käufen oder der Inanspruchnahme anderer Dienstleistungen motiviert. Die Adressen kommen aus der eigenen Datenbank, sofern der Empfänger einer Direct Mail schon Kunde ist, oder sie werden von Adresshändlern erworben.

Bei einer teiladressierten Direct Mail fehlt der Name des Empfängers, vielmehr ist nur der Straßenname mit Hausnummer, sowie der Ort mit Postleitzahl angegeben. Typisch hierbei ist die Anrede „An die Bewohner des Hauses…“. Erfinder des Ganzen ist die Deutsche Post.

Wenn Werbung über Direct Mail versendet wird, dann kann der potentielle Kundenstamm genau ausgesucht werden. Denn je nach Wohngebiet gibt es eine bestimmte Bevölkerungsschicht mit einem bestimmten Einkommen und einer bestimmten Kaufkraft. Anhand dieser Daten wird dann die Werbung ausgerichtet. Auch Streuverluste werden bei Direct Mail vermieden. Denn die Anzahl an Haushalten kann im Voraus genau festgestellt werden.

Sind die Direct Mail gänzlich unadressiert, handelt es sich um Wurfsendungen, die mit der Tagespost kommen oder an alle Haushalte gehen. Im ersten Fall bekommen nur diejenigen die Werbung, die an diesem Tag auch andere Post bekommen. Im zweiten Fall werden eben alle Haushalte beworben.