durchschnittliche Lagerdauer

Die durchschnittliche Lagerdauer gibt in der Logistiksprache nicht etwa an, wie lange ein Artikel lagert. Sie gibt vielmehr an, wie viele Artikel da sind und wie viele Verbrauchsperioden man mit dem durchschnittlichen Lagerbestand abdecken kann. Soll schnell sichtbar werden, wie lange man auf die einzelnen Artikel zugreifen kann und ab wann wieder neu nachbestellt werden muss.

Gerade in der Ersatzteillogistik oder bei Branchen mit einem hohen Materialeinsatz sind diese Kennzahlen der durchschnittlichen Lagerdauer sehr wichtig. Damit kann der Warenstrom gut gelenkt werden. Es ist nicht mehr als notwendig im Lager verfügbar, wodurch Lagerkapazität gespart werden kann. Auch der Bestellprozess läuft so optimal. Mit der durchschnittlichen Lagerdauer kann man genau sehen, wie lange der Vorrat noch reicht und wann nachbestellt werden muss. So sollte eine Bestellung kein größeres Problem mehr darstellen.

Eine andere Bedeutung hat die durschnittliche Lagerdauer aber auch noch im statistischen Bereich. Damit kann man schnell sehen, wie lange ein Artikel lagert, bis er abgerufen oder verkauft wird. Auch dieser Wert ist wichtig, um die Lagerbestände möglichst klein zu halten.