Es lässt sich nicht immer vermeiden, dass ein Geschirrspüler verschickt werden soll. Dann aber muss man das Gerät besonders sorgfältig einpacken und für das Versenden fertig machen. Bevor Sie nun aber mit dem Verpacken und Verschicken loslegen, sollten Sie sich überlegen, mit welcher Spedition der Geschirrspüler versendet werden soll. Denn jedes Unternehmen hat seine Vorschriften, die das Versenden von Sperrgut, wozu auch der Geschirrspüler gehört, regeln.

Wenn der Geschirrspüler gebraucht ist, muss vor dem Verschicken sichergestellt sein, dass sich kein Wasser mehr im Gerät befindet. Auch andere Zusätze, wie etwa das Spülmaschinensalz, sollten vor dem Verschicken komplett entfernt werden. Als nächstes sind die Ecken und Kanten vor dem Versenden abzupolstern. Dafür empfiehlt sich Pappe oder noch besser, Styropor. Der Geschirrspüler selbst sollte mit Folie fest umwickelt werden. Die sogenannte Stretchfolie ist bei vielen Versendern erhältlich.

Beim Verschicken darf sich nichts im Geschirrspüler hin und her bewegen. Daher sind Teile wie der Besteckkasten und die Sprüharme für das Versenden herauszunehmen bzw. zu befestigen. Damit der Geschirrspüler leichter verschickt werden kann, sollte er zudem auf einer Palette befestigt werden.