Inlandsversand

Von einem Inlandsversand spricht man dann, wenn Postsendungen an einen Empfänger verschickt werden, der im selben Land ansässig ist wie der Absender. Das Gegenteil zum Inlandsversand ist der Auslandsversand.

Briefe und Postkarten, die mit der Deutschen Post verschickt werden, benötigen bei einem Inlandsversand regelmäßig nur einen Werktag.

Egal ob nur schriftliche Mitteilungen in Form von Postkarte oder Brief verschickt werden sollen oder Päckchen und Pakete, für den Inlandsversand gibt es zahlreiche Angebote. So können die Briefe per Einschreiben versendet und sowohl Briefe als auch Pakete per Express zugestellt werden. Das heißt, die Sendung erreicht den Empfänger garantiert am nächsten Werktag und das nach Wunsch schon vor 9:00 Uhr.

Für den Inlandsversand werden LKWs ebenso eingesetzt wie Flugzeuge.

Das für den Inlandsversand anfallende Porto bemisst sich zum einen nach der Größe und dem Gewicht der Sendung. Zum anderen nach eventuellen Zusatzoptionen wie Einschreiben oder Expresssendung. Für Postkarten und Briefe, aber auch Päckchen, kann das Porto in Form von Briefmarken erworben werden, die es am Postschalter oder am Briefmarkenautomaten gibt. Eine Alternative zur Briefmarke ist der Portostempel auf Briefen.

Regelmäßig zahlt beim Inlandsversand der Absender einer Sendung das Porto. Ausnahmen gibt es etwa bei Vermerken wie „Entgelt zahlt Empfänger“.