Just in Sequenz

Just in Sequenz, kurz JIS, ist eine Philosophie der Warenversendung, die auf dem Prinzip von just in time aufbaut. Der Unterschied dabei ist, dass ein größeres Augenmerk darauf gerichtet wird, wie die Reihenfolge der Lieferung auszusehen hat. Dabei werden die Waren also nicht nur exakt zu dem Termin angeliefert, wie sie zur Produktion gebraucht werden, sondern im Gegensatz zum Just-in-time-Konzept auch in der Reihenfolge der Verwendung. So werden nicht alle für den Produktionsprozess notwendigen Materialien auf einmal geliefert, sonder immer genau dann, wenn sie am Montageband gebraucht werden.

Die Voraussetzungen für ein solches System sind die gleichen, wie beim verwandten System von just in time. Doch bei just in Sequenz muss die Zeitlinie noch strenger eingehalten werden. Nur dann kann just in Sequenz genau funktionieren. Verwechselt man beispielsweise die Reihenfolge, wird der Produktionsprozess sehr schnell unterbrochen und das Band steht.

Gerade in der Automobilindustrie kommt dieses System zum Einsatz. Hier werden die die Lagerkapazitäten damit geschont und die einzelnen Produktionsprozesse zeitgenau bedienst. Damit lassen sich Kosten Sparen, da man noch weniger Lagerfläche benötigt, als beim bekannten Prinzip just in time.