Paketschein

Den Paketschein füllt der Absender vor dem Absenden des Paketes beim Paketdienst aus. Neben der Adresse des Empfängers muss er auch seine eigene Adresse angeben, um den Versand des Paketes zu bestätigen. Dabei wird auch gleichzeitig der Tarif angeben und auf dieser Grundlage das richtige Entgelt für die Beförderung berechnet.

Die Paketscheine dienen dem Paketdienst zur genauen Befolgung der einzelnen Versandanweisungen. Sie enthalten eine Nummer, die dem Auftrag zugewiesen ist und so den Ablauf bei der Auslieferung vorgibt. Die Adresse wird zusammen mit der Nummer im Computersystem des Paketdienstes erfasst und verknüpft. Nun wird die Sendung eine Station nach der anderen durchlaufen und am Ende die, auf dem Paketschein angegebene, Adresse erreichen.

An dieser Adresse angekommen, überprüft der Paketbote die Angaben und stellt auf diesem Weg sicher, dass der richtige Empfänger erreicht wird. Kann das Paket nicht zugestellt werden, dann geht die Sendung wieder zum Absender, also zu dem Auftraggeber, der den Paketschein ausgefüllt hat, zurück.