Panamax

Panamax bezeichnet in der Schifffahrt die Größe eines Schiffes und ist somit eine Größenangabe. Der Panamakanal ist hierfür der Namensgeber und auch der Grund, warum man diese Größenangabe eingeführt hat.

Schiffe werden immer größer und die Reeder haben das Problem, dass ihre Schiffe nicht nur in die Häfen, sondern auch durch die einzelnen Schleusen der Kanäle passen müssen. Der Panamakanal ist ein sehr enger Kanal. So müssen sehr große Schiffe einen weiten Umweg fahren. Es passen nur Schiffe durch den Kanal, welche die Größenklasse Panamax erfüllen.

Ein Schiff darf dabei eine Länge von maximal 294 Metern haben und eine Breite von nicht mehr als 32,3 Metern. Aber auch ein Tiefgang von 12,04 Metern darf nicht überschritten werden. Nur wenn diese Maße eingehalten werden, kann das Schiff noch durch den Panamakanal fahren. Alle Schiffe, die größer sind und die Größenangabe Panamax nicht einhalten, müssen einen Umweg über Südamerika fahren und verlieren dabei mehrere Tage.

Da aber die die Schiffe immer größer werden, hat man auch in Panama nun zugestimmt den Kanal zu vergrößern und damit auch die Angabe Panamax neu zu definieren. So werden in Zukunft auch größere Schiffe durch diesen Kanal passen.