Porto

Das Porto beschreibt die Gebühr, die fällig wird, wenn eine Sendung mit einem Paketdienst oder einem Versandunternehmen befördert wird. Dabei umfasst das Porto auch Zuschläge und Zusatzgebühren, die für Sonderleistungen von Postunternehmen erhoben werden.

Das Porto ist eigentlich keine wirkliche Gebühr mehr. Da die Deutschen Post seit ihrer Privatisierung ein privates Unternehmen ist, fehlt der für die Gebühr verlangte öffentlich-rechtlichen Status. So muss hier vielmehr von einem Entgelt gesprochen werden.

Das Porto ist bei allen Postunternehmen über verschiedene Tarife geregelt, in einer entsprechenden Tabelle aufgeführt und so recht übersichtlich gestaltet. Meist gibt es Grundtarife und Grundentgelte. Für Sonderleistungen werden Zuschläge erhoben.

So werden zum Beispiel für aufwändigere Leistungen, wie Einschreiben und ähnliche Sendungen, Zusatzentgelte und Zusatzporto verlangt, um so die Kosten für die übrigen Kunden möglichst gering zu halten. Bei diesen speziellen Sendungen ist immer ein kleines, relativ günstiges Grundporto fällig, zusätzlich zahlt der Auftraggeber einen Aufschlag auf das Porto.

Selbiges passiert im Übrigen auch, wenn das Porto nicht in der richtigen Höhe entrichtet wird. So muss der Empfänger des Briefes ein Strafporto zahlen, wenn der Absender nicht genug Wertmarken auf einen Brief geklebt hat.