Postleitzahl

Die Postleitzahl ist eine Größe bzw. Buchstaben- und Ziffernkombination, die in Deutschland dazu dient, die Zustellgebiete der Postdienstleistungen als Zustellorte einzugrenzen. Die Postleitzahlen dienen der Einordnung der einzelnen Regionen Deutschlands und lassen auf das Zustellgebiet schließen.

Dabei sind Postleitzahlen eigentlich keine Zahlen. Mit einer Zahl rechnet man. Hier handelt es sich vielmehr um eine Zeichenkette, die ein bestimmtes Gebiet beschreibt. Auch dürfen Postleitzahlen im Datenverarbeitungsprozess nicht mehr als Zahlen verarbeitet werden. Jede Postleitzahl, die mit einer Null beginnt, würde in einem solchen Fall die führende Null und damit ihre Funktion verlieren.

Die ersten Postleitzahlen wurden im Laufe des Zweiten Weltkrieges eingeführt, zu Zeiten, als die Feldpost zugestellt wurde. Die erfahrenen Sortierer, die sonst die Sendungen sortierten, waren schon zur Front eingezogen worden und die Aushilfen kannten sich in dieser Hinsicht kaum aus. So wurde ein System mit Nummern eingeführt. Diese sollten die Zustellgebiete in Deutschland genau festlegen. Das neue Prinzip funktionierte schließlich so gut, dass man sich nach dem Krieg dazu entschloss, ein solches System dauerhaft einzuführen und zu erweitern. So wurde 1961 ein vierstelliges Postleitzahlen-System eingeführt. Erst nachdem Deutschland wiedervereinigt wurde, entstand das aktuelle System (Stand: 2010) mit fünfstelligen Postleizahlen.