Regionaler Briefdienst

Bei einem regionalen Briefdienst handelt es sich um einen Briefzusteller, der nur in einer bestimmten Region zustellt. Dieser bietet seine eigenen Briefmarken an und bedient nur ein bestimmtes Gebiet damit. Damit hat die Post in diesen Regionen einen Konkurrenten.

Die regionalen Briefzusteller gibt es erst, seit die Bundesregierung in Deutschland das Postmonopol im Bereich der Briefsendungen aufgehoben hat und damit den Markteintritt für neue Zustelldienste ermöglichte. Seitdem ist es möglich, dass jedes Unternehmen Postdienstleistungen anbietet und der Deutschen Post Konkurrenz macht.

Gerade bei den regionalen Zustelldiensten handelt es sich jedoch nur zum Teil um Konkurrenz. Sie verschicken Sendungen, die sie selbst zustellen können, direkt über die Post und müssen ihren Umsatz demnach an den gelben Riesen weiterreichen. So ist die regionale Konkurrenz zumindest beim Privatkunden nur bedingt als Konkurrenz anzusehen.

Bei den Geschäftskunden können regionalen Briefdienste schon deutlich mehr punkten. Mit Kampfpreisen wurden hier Ausschreibungen gewonnen und so ein großes Geschäft generiert. So hat die Deutsche Post nach dem Fall des Briefmonopols doch ernsthafte Konkurrenz bekommen.