Rückschein

Ein Rückschein ist eine besondere Versandoption und ein Zusatzservice, den die meisten Post- und Paketdienstleister zu ihren Einschreiben anbieten. Bei Nutzung Versand mit einem Rückscheins muss der Empfänger quittieren, dass er die Sendung erhalten hat.

Den Rückschein gibt es in Kombination mit einem Einschreiben. Schon beim Abschicken wird auf der Rückseite die Adresse des Empfängers eingetragen. Auf der Vorderseite sieht der Rückschein aus wie eine normale Postkarte. Dort wird die eigene Adresse vermerkt. Anschließend wird der Rückschein auf das Einschreiben geklebt und zusammen mit dem Einschreiben auf die Reise geschickt.

Wenn der Empfänger die Sendung erhält, wird er vom Postboten dazu aufgefordert, den Empfang auf dem Rückschein mit Datum und Unterschrift zu bestätigen. Anschließend wird der Rückschein an die Adresse geschickt, die auf der Vorderseite zu erkennen ist. Mit diesem Service lässt sich der Zugang eines Schreibens beim Empfänger beweisen.

Der Sendungszugang ist das Einzige, das man dem Empfänger nun nachweisen kann. Was die Sendung beinhalt, wird damit nicht quittiert. Der Beweiswert eines solchen Einschreibens mit Rückschein ist daher nicht vollständig überzeugend. Der Kunde, der auf Nummer sicher gehen will, muss seine Schreiben durch den Gerichtsvollzieher förmlich zustellen lassen und kann nicht allein auf einen Rückschein vertrauen.