Universaldienst

Als Universaldienst bezeichnet man die Anbieter, die im Bereich der Postdienstleistung ein flächendeckendes und umfangreiches Angebot abdecken und entsprechende Dienstleistungen für die Kunden erbringen. Dabei muss kein besonderer Kundenstamm angesprochen werden, sondern im Allgemeinen die gesamte Bevölkerung.

Dabei geht es um die Grundversorgung. Ein Universaldienst, muss alle Bevölkerungsschichten mit dem Angebot versorgen und darf dabei auch eher schlecht zu erreichende und benachteiligte Gebiete nicht auslassen. Auch beim Preis muss so kalkuliert werden, dass sich die gesamte Bevölkerung den Dienst leisten kann. Die Preise müssen also angemessen sein.

Der Staat investiert zu diesem Zweck meist selbst in die entsprechende Infrastruktur. So baut er Straßen oder ein öffentliches Gesundheitssystem auf. Er greift aber auch in den Markt ein, bestimmt manche Unternehmen zu Grundversorgern und macht sie damit zu einem Universaldienst. In Deutschland sind dies zum Beispiel die Deutsche Post und die meisten Kabelnetzbetreiber. Sie sind für die Einspeisung der Programme in der Grundversorgung und bei der Post für eine flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen in Deutschland zuständig.

Aber auch, was Internetzugänge betrifft, gibt es Universaldienste. Gerade bei den Breitbandzugängen wird immer mehr die Einrichtung eines  Universaldienstes gefordert, um auch ländliche Gegenden mit einem schnellen Zugang zum Internet versorgen zu können.