Verbotsgut

Unter Verbotsgut werden allgemein Güter verstanden, die vom Paketversand ausgeschlossen, also verboten, sind. Sowohl die Paketdienstleister als auch die Bestimmungsländer legen jeweils für sich fest, welche Güter sie zur Kategorie der Verbotsgüter zählen. Einheitliche Vorgaben zur Bestimmung von Verbotsgütern gibt es nicht. Es kann also sein, dass ein Paketdienstleister ein bestimmtes Gut als Verbotsgut einordnet, ein anderer Anbieter aber nicht. Einzig Sprengstoff ist in der Regel bei allen Paketanbietern ein Verbotsgut.

Aus diesem Grund können wir an dieser Stelle keine allgemein gültigen Aussagen zu Verbotsgütern machen. Im Zweifelsfall müssen Sie bei jedem Anbieter und zu jedem Tarif nachfragen, welche Güter als Verbotsgüter gewertet werden. Diese Information finden Sie normalerweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Sie können aber auch über die Service-Hotline Kontakt mit den Paketdienstleistern aufnehmen. Die Kontaktdaten für DHL, UPS, FedEx, Hermes, DPD, GLS und viele andere Postanbieter finden Sie in unseren Profilen der Logistikdienstleister.