Verpackungszuschlag

Ein Verpackungszuschlag wird erhoben, wenn bestimmte Waren nur in einer bestimmten Verpackung versendet werden können. Damit wird bei einem Paketversand eine bestimmte Verpackungsart, die recht aufwendig zu händeln ist, meist teuerer abgerechnet. Ein Verpackungszuschlag wird fällig.

Hintergrund ist auch hier wieder die Zuschlagpolitik der einzelnen Paketversender. Für eine Standardleistung ist nur ein recht geringer Preis zu zahlen. Bei einer besonders schwer zu handelnden Verpackung werden die meisten Paketversender einen Verpackungszuschlag erheben. Damit lassen sich die Standardleistungen besser kalkulieren und es fällt nur bei Bedarf ein höherer Preis an.

Meist wird bei einem Verpackungszuschlag die spezielle Verpackung direkt vom Dienstleister geliefert. Er kann sich dann sicher sein, dass die Waren richtig verpackt sind und den Versandprozess überstehen. Doch auch hier wird der Verpackungszuschlag wieder mit der Mehrarbeit und der Mehraufwand begründet. Eine Nachzahlung wird fällig.

Oft lassen sich die Verpackungszuschläge nicht vermeiden, weil das Versandunternehmen das Versandgut sonst nicht befördern wird. Dieses will sich absichern und nur solche Waren versenden, die eine reelle Chance haben, unversehrt beim Kunden anzukommen.